Reges Treiben im Frühjahr

Im Frühjahr gibt‘s am Feld am meisten zu tun, damit die Wiese 🌱 und der Mais 🌽 gut gedeihen und die Tiere damit bestens versorgt sind!

Die Gülle wird auf die Felder gebracht uns sorgen dafür dass die Pflanzen genügend wertvolle Nährstoffe erhalten und somit gute Erträge liefern.

Wagyu Fleisch verfügbar !

Kommendes Wochenende (15. Februar) kann ich euch wieder feinstes Wagyu Fleisch anbieten: 5 kg mit einer Auswahl aller Teilstücken – so dass das ganze Rind verwertet werden kann. Darin findet ihr Beiried, Stücke zum Kurzbraten, zum Schmoren (obwohl man beim Wagyu auch diese meist Kurzbraten kann), Gulasch und Faschiertes – zu 190€

Meldet euch gerne bei Interesse!

+43 664 4509223 oder info@hollingerhof.at

Das Jahr 2019 in einem Bild

Liebe Leute, das Jahr 2019 war geprägt von Mörtel, Meißel und Maurerbräune und hat uns alle hier am Hollingerhof sehr gefordert. Darum war es in letzter Zeit auch ziemlich still hier. Aber nun sind wir wieder zu Kräften gekommen und ich darf euch gleich Folgendes verkünden: ab 15. Februar gibt es wieder die Möglichkeit für Wagyu-Feinschmeckerpakete 🙂 nähere Infos folgen…

Rita Bau

Wagyu erleben – ein Kochkurs der besonderen Art

Am Samstag dem 13. Juli findet bei unserem Partnerbetrieb Steirerhütte – Gourmet Atelier in Bad Mitterndorf ein Wagyu-Erlebnisabend statt. Für 190 € könnt ihr in der Gästeküche gemeinsam mit dem Steierhüttenchef und mir Wagyu in unterschiedlichen Formen zubereiten und natürlich auch genießen! Wir freuen uns auf einen köstlichen Abend in tollem Ambiente mit euch und bitten um Reservierung 🙂

https://www.gourmet-atelier.at

 

 

Dochi ✝️ 19.11.2018

Dieses Mal erfolgte die Schlachtung am Ennstaler Traditions-Schalchthof Tasch in Stein an der Enns. Auch hier war ich sehr zufrieden wie es für Dochi abgelaufen ist!
https://www.youtube.com/watch?v=EpoABkNRgfY

Dochi_Sommer 2018

Die Tage davor hab ich ihn schon mal im Viehanhänger spazieren gefahren, damit er das gewöhnt wird und sich nicht fürchtet. Die Schlachtung verläuft so, dass es das Tier gar nicht mitbekommt, dass etwas passiert. Auch für mich war es diesmal leichter, weil es vorbei ist bevor man sich damit befasst.

Nun wird 3 Wochen gereift und Mitte Dezember dann aufgearbeitet.